Portugiesische Tradition

– die Ihre Vollendung in edlen Produkten aus Korkleder findet.

 

Mediterraner Ursprung

Das Verbreitungsgebiet der Korkeiche ist der Raum um das westliche Mittelmeerbecken, also die Mittelmeerländer Portugal, Spanien, Italien, Marokko, Tunesien und Algerien. Mit zusammen etwa 1.310.000 Hektar* befinden sich die größten Flächen in Portugal und Spanien, die gemeinsam rund 300.000 Tonnen Kork pro Jahr liefern. Das entspricht drei Viertel der Weltproduktion. Weltweit nehmen die Korkeichenwälder eine Fläche von ca. 2.140.000 Hektar* ein.

 

Portugiesische Qualität (Weltmarktführer Portugal)

Die Landschaft Portugals wird insbesondere im Süden von eindrucksvollen Korkeichenwäldern, den sogenannten „Montados“, geprägt. Mit etwa 50%** ist das Land der größte Produzent von Kork weltweit. Der portugiesische Landesteil „Alentejo“ hat dabei mit über 70% den größten Anteil an der Korkproduktion Portugals.

Die Korkeiche ist ein immergrünes Hartlaubgewächs. Sie wird zehn bis zwölf Meter hoch bei einem Stammdurchmesser von bis zu einem Meter. Erst im Alter von 25 Jahren kann eine Korkeiche zum ersten Mal geschält, oder geerntet werden. Die Rinde wächst dann innerhalb von 9 bis 12 Jahren wieder nach. Die Korkeiche kann 250 bis 350 Jahre alt werden, 150 Jahre davon ist sie „produktiv“ und kann geschält werden.

Lesen Sie auf unserem Blog dazu: 10 Fakten über Kork, die Sie vielleicht noch nicht wussten

Kork aus Portugal

 

*Quelle: Portugal: IFN, 2013; Spanien: MARM, 2007; Italien: FAO, 2005; Frankreich: IM Liège, 2005; Marokko: HCEF Marroc, 2011; Algerien: EFI, 2009; Tunesien: Ben Jamaa, 2011.

**Quelle: FAO Jahr: 2010